Buchzusammenfassung-Die 4 Stunden Woche 

„Die 4 Stunden Woche“ lässt einen schon beim lesen des Titel erahnen, um was es sich bei diesem Buch handelt.

Weniger Arbeit und mehr Geld.

Wie du das mit Hilfe den Tipps schaffst und wer dieser Timothy Ferris ist, möchte ich euch kurz und knapp in diesem Artiekel aufzeigen.

Auch möchte ich Dinge ansprechen, die ich in meinen Alltag einbinden kann und natürlich auch kritische Dinge loswerden.

, welches schon  beschreibt mit vielen Praxisbeispielen, wie du deine Arbeit minimierstu es schaffen kannst, deine Arbeit zu minimieren und

 

Die 4 Stunden Woche – Über den Autor

Breakdancer, Schauspieler, Fernsehmoderator und Chinesischer Meister im Kickboxen.

Ja das ist alles dieser Timothy Ferriss.

Wie er das geschafft hat ?

Da müssen wir mal kurz in seinen Lebenslauf hineinschnuppern.

Tim war schon immer ein Querdenker und mochte Autoritäten überhaupt nicht. So verstand er den Sinn des Alphabets nicht und wurde innerhalb von 3 Tagen als Putzkraft gefeuert.

Jedenfalls schaffte er im Jahr 2000 den Abschluss in Ostasienwissenschaften und nahm einen Job im Vertrieb an.

Natürlich war er darin unglücklich und ihr könnt jetzt 1 und 1 zusammenzählen, was passierte.

Er gründete eine Firma die Nährungsergänzungsmittel verkaufte. Hierbei machte er schöne Gewinne, doch mit einem für ihn zu hohen Zeitaufwand.

Also unternahm er soviele Schritte bis er sein Unternehmen so gut wie automatisiert hatte.

Die 4 Stunden Woche – Inhalt

Zuerst macht uns Tim Ferriss in einem kleinen FAQ klar, dass wir weder reich, noch studiert, noch risikofreudig, noch Anfang 20 sein müssen, um uns auf die 4 Stunden Woche einzulassen.

Nachdem Tim uns kurz auf knackige Art und Weise uns Auszüge aus seinem Lebenslauf präsentiert, gehts auch schon los.

Es geht in 4 Kapitel um den Prozess DEAL

Definition

Hier wird dir gleich mal klar gemacht, dass du dir alle 2 Jahre einen Mini Ruhestände nehmen sollst. Und das nicht nur für 2 Wochen, sondern für eine richtig richtig lange Zeit.

Außerdem sollst du dir Ziele setzen und die finanziellen Mittel dafür abwägen. So wird dir von Anfang an bewusst, welches Einkommen du generieren musst.

  • für andere arbeiten
  • alle Dinge kaufen die man tun will und alles sein, was man sein will (!!!)

 

Außerdem wird dir verdeutlicht, dass du deine Lebensfreude nicht bis zum Lebensende (Rente) hinausschieben sollst.

Ein anderes wichtiges Beispiel habe ich dann noch und zwar der Unterschied zwischen dem relativen Einkommen und dem absoluten Einkommen.

Wir nehmen an, dass du im Jahr 50.000 Euro verdienst und ein Freund von dir 80.000 Euro. Auf dem ersten Blick sieht es so aus, dass dein Freund natürlich mehr verdient hat.

ABER

Was ist, wenn du nur 1/4 der Zeit benötigst um dein Einkommen zu generieren. RICHTIG. Du hast vielleicht nicht mehr Geld, aber kannst dafür das ausüben, was du willst.

Wie du das schaffst, zeigen dir die nächsten Kapitel

Eleminieren

Wende das Pareto Prinzip an, um produktiver zu sein. Diese Regel besagt:

80 Prozent deines Ertrages kommen von 20 Prozent deinen Aufwandes.

Das wendest du jetzt auf deine Lebenslage an, bspw:

Welche 20 Prozent meiner Maßnahmen sorgen für 80 Prozent der gewünschten Ziele ?

Als nächstes wird das Parkinsonsche Gesetz unter die Lupe genommen.

„Arbeit dehnt sich in dem Sinne aus, wie Zeit für die Aufgabe vorhanden ist “

Übrigens gehe ich davon aus, dass es mit Geld genauso ist… bekommt man eine Lohnerhöhung, wird dieses Geld auch ausgegeben und nicht gehamstert.

Jedenfalls müssen wir uns für unsere zukünftigen Ziel ein Datum setzen, bis wann wir es erledigt haben.

Automation

Hier geht es um folgende Punkte:

  • Email und Telefonregeln
  • billige Assistenten ins Boot holen

Und ein Business entstehen lassen, welches:

1) automatisiert ist

und

2) geringes Risiko aufweißt.

Liberation

Hier geht es darum, wie du aus deinem Job entkommst um beispielsweise von Zuhause aus zu arbeiten. Auch wird hier erklärt, wie man seinen Mini Ruhestand plant und es werden einen tolle Ressourcen dafür mitgegeben.

 

Die 4 Stunden Woche – Kritik

Natürlich möchte ich auch ein wenig Kritik loswerden.

Nehmen wir den Titel. Dieser heißt nur 4 Stunden, weil er bei einem Testlauf die meisten Klicks bekommen hat. Hätte die 8 Stunden Woche mehr Klicks gehabt, dann hieße der Titel wohl ganz anders. Aber zumindest hat er das ja selbst im Buch beschrieben, wobei die 4 Stunden Woche für die wenigsten Erreichbar ist.

Auch stehe ich der Aussage kritisch gegenüber, dass man ein tolles Apartment in Berlin für 300 Dollar im Monat bekommt. Ich weiß den Wechselkurs jetzt nicht für 2008, aber das erscheint mit schon sehr überzogen.

Ein weiter Kritikpunkt ist für mich die Auslagerung in Niedriglohnländer… Okay die würden jetzt auch ohne mich da arbeiten, aber so ganz wohl ist mir nicht bei dem Gedanken daran, andere für meine Arbeit „auszunutzen“. Wobei ich selbst auch keine Billigprodukte mehr kaufen sollte.

 

Die 4 Stunden Woche – Fazit

Auch wenn es einiges zu kritisieren gibt, regt das Buch zum handeln an. Man will unbedingt sein eigenes Unternehmen starten und mehr Zeit für Dinge haben, die man einfach geil findet und sonst dazu keine Zeit hätte.

Natürlich weiß Herr Ferriss auch, was man lesen will und sorgt für ein inneres Brennen, damit man selbst sein automatisiertes Business hat, aber bevor das erreicht werden kann, ist es ein verdammt langer Weg dahin.

Was im Buch so leicht beschrieben wird ist in Wirklichkeit harte Arbeit. Man sieht Tim jetzt so erfolgreich dastehen aber der Weg dorthin muss unfassbar schwierig gewesen sein.

Alles in allem ist dieses Buch eine klare Kaufempfehlung und für einen Preis unter 10 Euro kann man nun wirklich nicht viel falsch machen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*